Von /

Airbnb-Studie deckt auf: Nur neun Prozent aller Eltern können sich im Urlaub erholen

  • 71 Prozent der Kinder brauchen Action und Abenteuer im Urlaub
  • 91 Prozent aller Eltern können im Urlaub nicht entspannen
  • 93 Prozent der Eltern sagen: Sport hat im Urlaub nichts zu suchen

Airbnb, der weltweit bekannteste Community-Marktplatz für Privatunterkünfte und einzigartige Reiseerlebnisse, stellt heute die Ergebnisse einer *Studie zum Reiseverhalten deutscher Familien des Marktforschungsinstituts One Poll vor. Die Ergebnisse bieten überraschende Einblicke in die Urlaubswünsche und -gewohnheiten deutscher Familien und liefern wertvolle Erkenntnisse darüber, wer im Urlaub nicht entspannen kann, womit Kinder sich im Urlaub am liebsten beschäftigen und welche Rolle Sport dabei für die Deutschen spielt.

Über 90 Prozent aller Eltern können im Urlaub nicht entspannen
2.000 Väter und Mütter wurden befragt, was sie sich von ihrem Urlaub wünschen. Das Ergebnis: 59 Prozent der Befragten möchten im Urlaub landestypische Märkte besuchen und die lokale Küche austesten. Knapp die Hälfte der Befragten geht gerne zum Strand, gefolgt von 41 Prozent, die ihren Urlaub am liebsten mit Shopping verbringen. Jeder dritte Erwachsene sehnt sich in seinem Urlaub nach Entspannung. Die Realität sieht jedoch anders aus: Nur neun Prozent der Eltern gelingt es, sich im Urlaub wirklich zu erholen. So gehört auch Sport zu den Aktivitäten, die Eltern lieber meiden: Mehr als 90 Prozent der befragten Erwachsenen in Deutschland sind der Meinung, dass er im Urlaub nichts zu suchen hat.

Traumurlaub der Kinder: Für 71 Prozent sind Action und Abenteuer ein Muss

Während Erwachsene im Urlaub am liebsten relaxen, zeigt die Studie, dass dies nicht viel mit den Vorstellungen der Kinder gemein hat. So sind sich 72 Prozent aller Sechs- bis Zwölfjährigen einig: Action im Schwimmbad ist für sie das absolute Urlaubs-Highlight, dicht gefolgt von einem Besuch im Wasserpark (69 Prozent), Zoo (57 Prozent) und Freizeitpark (55 Prozent). Über die Hälfte der Kinder im Alter von sechs bis acht verbringt die Zeit am liebsten ganz klassisch mit Schaukeln und Spielen im Sandkasten.

Reisen bildet – das sehen auch Kinder so

Neben Action für die Kinder und Entspannung für ihre Eltern ist Urlaub auch dazu da, den Horizont zu erweitern, sowie Neues zu erleben und zu entdecken. Dieser Aussage stimmen viele Eltern zu: Über die Hälfte der Befragten denkt, dass Kinder auf Reisen neue Kulturen besser verstehen können (56 Prozent) und als positiven Nebeneffekt auch experimentierfreudiger mit Essen werden (49 Prozent). Dies bestätigen auch die Antworten der Kinder: 90 Prozent von ihnen sind sich sicher, etwas im Urlaub zu lernen – meist darüber, wie Menschen in verschiedenen Ländern leben (65 Prozent). Und auch wenn für die Mehrheit aller Kinder in den Ferien Burger, Pommes, Pizza und Pasta ganz oben auf dem Speiseplan stehen, gaben 61 Prozent der befragten Kinder an, in den Ferien etwas über die verschiedenen Speisen des jeweiligen Landes zu erfahren. Ebenfalls schön: Ein Drittel gab an, im Urlaub etwas über Freundschaften zu lernen.

Typfrage: Über ein Drittel der Eltern identifiziert sich als “Entspanner”

In der Umfrage war es Eltern möglich, sich in unterschiedliche Urlaubstypen einzustufen. 36 Prozent fühlen sich demnach den Entspannten am nächsten: Sobald sie im Urlaub an einem schönen Ort relaxen können, rückt der Stress in weite Ferne. Ein Viertel findet sich bei den Wandervögeln wieder: immer neugierig und mit offenen Augen unterwegs – unabhängig von Strand oder Stadt. 18 Prozent sind echte Abenteurer: immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und einem erlebnisreichen Urlaub. Nur jeder zehnte sieht sich als einen Sinneswandler: Kenner der besten Orte für lokale Küche und experimentierfreudig bei neuen Geschmäckern. Das Schlusslicht bilden mit acht Prozent die Kultur-Koryphäen: Das Entdecken der Kultur und lokaler Traditionen steht für sie an erster Stelle.

Um herauszufinden zu welchem Urlaubstyp die eigene Familie gehört, können interessierte Eltern an diesem Urlaubs-Test teilnehmen und erhalten gleich passende Inspirationen für den nächsten Familienurlaub mitgeliefert. Eine Unterkunft mit idyllischem Garten, ein Haus mit Swimmingpool oder doch lieber ein Bungalow direkt am Strand bei Airbnb können Familien aus über drei Millionen Unterkünften wählen, in denen sich Groß und Klein, wie zu Hause fühlen können.

*Die Studie wurde von One Poll, einem Marktforschungsinstitut spezialisiert auf quantitative online Umfragen, durchgeführt. Vom 04. – 21. April 2017 nahmen deutschlandweit 3.000 Teilnehmer an der Umfrage teil. Darunter wurden 2.000 Eltern, 500 Kinder sowie 500 Großeltern zu ihren Urlaubsgewohnheiten und -wünschen befragt.

 

Bei Fragen, Anmerkungen oder sonstigen Anliegen kannst du dich an press@airbnb.com wenden.