World Sleep Day 2018: Gastgeber auf Airbnb verraten ihre Geheimnisse für einen Dornröschenschlaf
World Sleep Day 2018: Gastgeber auf Airbnb verraten ihre Geheimnisse für einen Dornröschenschlaf

Von /

World Sleep Day 2018: Gastgeber auf Airbnb verraten ihre Geheimnisse für einen Dornröschenschlaf

Heute  ist der wohl schönste Tag des Jahres: der weltweite Tag des Schlafes.
Eine gute Mütze Schlaf macht erwiesenermaßen glücklicher, gesünder und kann sogar einer aus der Bahn geratenen Beziehung wieder auf die Sprünge helfen. Einige Länder sind schon jetzt wahre Schlafexperten, von denen sich auch die Deutschen eine Scheibe abschneiden können. Studien zeigen, dass die Franzosen, Briten, Niederländer, Kanadier und Nordamerikaner zu den Nationalitäten gehören, die überdurchschnittlich lange schlummern.

Zum World Sleep Day 2018 haben Gastgeber dieser Länder ihre Geheimnisse für einen tiefen Schlaf verraten. Was sie alle gemeinsam haben? Verträumte Betten! 

Unique, Airy Four-Poster Bedroom, Aquitainen, Frankreich

Laut Gastgeberin Liz sind den Franzosen eine gewisse Routine und eine regelmäßige Auszeit vom Alltag sehr wichtig. Feste Essenszeiten und lange Urlaube tragen zu einem ausgewogenen französischen Lifestyle bei. Das B&B von Liz und ihrem Mann Graham liegt in den friedlichen Hügeln von Aquitanien und ist wie gemacht für eine Auszeit zum Ausruhen… und Schlafen.

„Das Zimmer ist in Pastelltönen dekoriert, nach Osten ausgerichtet und das Bett ist sehr gemütlich. Jeder Gast, der bei uns übernachtet, war ganz begeistert von den ersten Sonnenstrahlen, die das Zimmer mit warmem Licht durchfluten. Manche Gäste kommen morgens deshalb sogar schwerer aus dem Bett, besonders Gäste aus Nordeuropäischen Ländern, die nicht so viel Sonne haben.”

Alexander Valley Lodge Valley View, Geyserville, Kalifornien, Vereinigte Staaten

Gastgeberin Danielle kümmert sich als privater Concierge um das Planen von Weintouren, Abendessen Reservierungen oder um das Organisieren eines Babysitters. Da ist es kaum verwunderlich, dass sie ihren Gästen die gemütlichsten Himmelbetten während ihres Aufenthaltes in der Alexander Valley Lodge anbietet.

„Amerikanern scheinen ihre Betten sehr wichtig zu sein und lassen sich komfortable Matratzen auch einiges kosten. Deshalb haben wir auch Tempurposter auf jedem Bett – ich selber liebe es ja, ein bequemes Bett zu haben, wenn ich verreise. In jedem Zimmer gibt es Jalousien für Gäste, die gerne ausschlafen möchten. Wer beim Einschlafen ein bisschen Hilfe braucht, darf sich jederzeit einen Kamillentee mit Honig machen, der im Regal steht.”

Four-Poster Bed in a Stylish House, Portsmouth, England

Gastgeberin Sarah hat eine Vermutung, wieso Briten so gut schlafen: „Britische Winter haben den Ruf, besonders düster und trüb zu sein – ich persönlich finde sie eher gemütlich, deshalb verbringen viele ihre Zeit lieber eingemummelt in einem gemütlichen Bett, als raus in die Dunkelheit und den Regen zu gehen.”

An trüben Wintertagen leiht Sarah ihren Gästen gerne Bücher oder Kurzgeschichten aus. Gemütliches Licht, Duftkerzen und weiche Bettwäsche laden das ganze Jahr über zum Lesen ein. Viele Gäste schwärmen von Sarahs bequemen Bett – ein Gast hat das Bett sogar dafür verantwortlich gemacht, dass er so wenig von der Stadt gesehen hat.

Beaujolais Boutique B&B at Thea’s House, Alberta, Kanada

Laut Gastgeber Albert liegt das Geheimnis der Kanadier darin, dass sie täglich frische Luft, eine saubere Umwelt und eine Vielzahl an Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten haben. Albert weiß auch: „Wer glücklich ist, schläft besser”. Im Boutique B&B Thea House bekommen Gäste nach einer erholsamen Nacht in einem extravaganten Bett „das beste Frühstück, das man sich vorstellen könnte”, wie ein Gast die Unterkunft vor kurzem bewertete.

1001-Nacht in Boshut, Schagerbrug, Niederlande

Harte Arbeit, die frische nordische Brise und die holländische Liebe für’s Fahrradfahren sind für Gastgeberin Diana der Grund wieso die Niederländer wahre Schlafexperten sind. Normalerweise schlafen ihre Gäste besonders gut unter dem Baldachin im Vogelhaus – bis auf einen jungen Reisenden. Als sein Vater ihn fragte, wieso er nicht schlafen könne, antwortete er: „Was ist wenn die Vögel heute Abend wieder in ihr Haus zurückkommen und wir schon in ihrem Bett schlafen?”

Laut einer Studie kriegen Briten überdurchschnittlich viel Schlaf ab. Gastgeberin Margaret, ursprünglich aus Irland, lebt einen Teil des Jahres in London. Zum World Sleep Day berichtet sie von den Tipps und Tricks für einen besonders tiefen Schlaf in ihrem B&B in Nenagh, Irland.

„Jeder liebt das Himmelbett-Zimmer und wir haben inzwischen viele Stammgäste, unter anderem Brautpaare, die hier geheiratet haben und für ihren Hochzeitstag wiederkommen. Neue Schaummatratzen, Heizdecken für den Winter und ein herzliches Willkommen während des Afternoon Teas sind mein Rezept für eine hohe Gästezufriedenheit.”

Bei Fragen, Anmerkungen oder sonstigen Anliegen kannst du dich an press@airbnb.com wenden.